Weihnachtskugeln Antik

Der Weihnachtsschmuck geht auf eine lange Tradition zurück, wobei die Glaskugeln aus der Not heraus entstanden. Früher wurden die Bäume vorwiegend mit Äpfeln und Nüssen geschmückt, doch konnte sich angeblich ein armer Glasbläser aus Thüringen sich diese nicht leisten. Angeblich fertigte er dann aus Glas, dass in Thüringen eine lange Tradition hat, die ersten Kugeln für den Weihnachtsbaum. Obwohl diese Begebenheit nur schwer zu glauben ist, da auch das Rohmaterial aus den Glashütten seinen Preis hatte, kann tatsächlich belegt werden, dass es im Jahre 1848 einen Auftrag für Weihnachtskugeln gab. Bis heute typisch für antike Weihnachtskugeln ist ihr Aussehen, geändert haben sich allerdings die Methoden zur Fertigung.

Traditionelle Techniken

Die Herstellung der Weihnachtskugeln war früher sehr ungesund, was vorwiegend an den verwendeten Materialien lag. Antike Weihnachtskugeln wurden in eine Mischung aus Zinn und Blei getaucht um sie zu verspiegeln. Erst die spiegelnde Oberfläche sorgte dafür, dass die Weihnachtskugeln am Baum auch bei matter Beleuchtung funkelten. Erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurde Silbernitrit zur Verspiegelung der Oberflächen verwendet. Silbernitrit wird im Übrigen noch bis heute zur Herstellung von Spiegeln bzw. verspiegelten Oberflächen verwendet. Deutlich kreativer sind die Formen bei antiken Weihnachtskugeln, allerdings ist ein Trend weg von der runden hin zu unterschiedlichen Figuren bzw. Formen zu erkennen.

Kunstvolle Formen

Rote und blaue Weihnachtskugeln im Antik Look.

Rote und blaue Weihnachtskugeln im Antik Look.

Entgegen der generellen Meinung sind nur die wenigsten antiken Weihnachtskugeln rund. Bereits früh sind Muster in das Glas gearbeitet worden, wodurch etwa Vertiefungen – oder dreidimensionale Kugeln entstanden, etwa indem sternförmige Vertiefungen weit in die Kugel hinein gearbeitet wurden. Neben der klassischen runden Form entstanden mit zunehmender Technik auch andere Formen wie etwa Motivkugeln mit Erhebungen, die später nur noch bemalt wurden, um einen dreidimensionalen Effekt zu bekommen. Bei den Formen dominieren jedoch zur Jahreszeit bzw. zum Ereignis passende Motive. Antiker Weihnachtsschmuck aus Glas ist etwa in Form von Zapfen, kleinen Tannenbäumchen oder gedrehten Spitzen, die wie Eiszapfen aussehen zu finden.

Klassische Muster

Bemalt sind die Kugeln vorwiegend mit dezenten Farben, wobei Rot eine der Hauptfarben gemeinsam mit Weiß ist. Während bereits vorgeformter Weihnachtsschmuck mit passenden Farben versehen ist, sind antike runde Kugeln vorwiegend mit dezenten Farben bemalt. Dies resultiert aus dem Umstand, dass Farbe früher teuer war und nur sparsam eingesetzt wurde. Antike Kugeln präsentieren sich vorwiegend in Farben, die auch in der weihnachtlichen Liturgie aufgegriffen werden wie Rot, Violett, aber auch andere Farben wie Grün oder Blau sind vertreten. Verziert sind die Weihnachtskugeln mit dezenten Ornamenten, wobei ausreichend vom verspiegelten Glas frei gelassen wurde, damit die antiken Weihnachtskugeln am Baum glänzen können.

5er-Set Dekokugeln Weihnachtskugeln Antik Look Glas
Preis: --
0 neu0 gebraucht

Antike Weihnachtskugeln Galerie



Link zum Shop